Ernährungsmedizin

Ernährungsberatung

Die Bestimmung der Körperzusammensetzung hinsichtlich Muskulatur, Fett und Wasser ermöglicht eine individuelle Berechnung des Kohlehydrat-, Eiweiß– und Fettbedarfs pro Tag.

Verhaltensregeln beim Essen

  1. Ruhe beim Essen: Nicht schlingen, sondern kauen
  2. Nahrungsaufnahme dient der Gesunderhaltung, nicht der Ersatzbefriedigung
  3. Bereits bei Kindern beachten: Nicht mit Süßigkeiten trösten oder belohnen
  4. Mahlzeit bei leichter Sättigung beenden
  5. Hauptmahlzeit bis 15 Uhr einnehmen
  6. Abends nur wenig leichte Kost, möglich nicht mehr nach 19 Uhr
  7. Einfach und maßvoll, jedoch vollwertig und abwechslungsreich
  8. Weniger Fett und fettreiche Lebensmittel, denn zu viel Fett macht dick
  9. Würzig, aber nicht salzig
  10. Mehr Vollkornprodukte – sie liefern wichtige Nährstoffe und Ballaststoffe
  11. Reichlich Gemüse, Kartoffel, Obst
  12. Weniger tierisches Eiweiß – pflanzliches Eiweiß ist so wichtig wie tierisches Eiweiß
  13. Trinken mit Verstand – der Körper braucht Wasser, aber keinen Alkohol
  14. Öfter mal kleine Mahlzeiten – mindert Leistungstiefs
  15. Schmackhaft und nährstoffschonend zubereiten – kurz garen mit wenig Fett

BMI-Rechner

Zur Gewichtsbewertung kom­mt der BMI (Body-Maß-Index) zum Einsatz.

   
Ihr Gewicht (kg)
Ihre Größe (cm)
Ihr BMI beträgt
Klassifikation m w
Untergewicht <20 <19
Normalgewicht 20-25 19-24
Übergewicht 25-30 24-30
Adipositas 30-40 30-40
massive Adipositas >40 >40